☰ Menu

TAG & NACHT: 07081/ 13 13

Die Bestattung im 21. Jahrhundert

Trauerbewältigung

Es ist ganz natürlich: Trauerbewältigung beginnt schon beim Abschiednehmen. Mit dem ersten Schritt der liebevollen Planung einer Bestattung begibt sich jeder Hinterbliebene auf den Weg, seine Trauer anzunehmen und zu verarbeiten. Trauer hat ihre eigenen Gesetze und verträgt vor allem nicht, wenn sie nicht ausgedrückt oder nicht gezeigt werden darf.

Wertschätzung

Einem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen ist etwas, was man mit Respekt und Liebe aus ganzem Herzen tut. Es ist ein einmaliger und nicht mehr wiederkehrender Moment, wenn man sich für immer von einem Menschen verabschiedet.
Die Wertschätzung ihm gegenüber ist etwas, was man ihm zum letzten Geleit zum Geschenk machen kann.

Gewissen

In Frieden mit sich und den Anderen zu leben ist ein hohes Gut. Dazu gehört auch das reine Gewissen. Ob man gut für Andere gesorgt hat, schlägt sich wesentlich im Gewissen nieder und auch von außen ist man damit gegen Vorwürfe und Anklagen gefeit. Die Bestattung als Symbol der Wertschätzung ist daher sehr wichtig und sollte sorgfältig und fachgerecht ausgeführt werden.

Verewigung

Einen geliebten Menschen zu verewigen ist eine tröstende Vorstellung. Die Bestattung ist ein Teil des Andenkens und damit auch ein Teil seiner Verewigung. Materialien wie Marmor und Granit als Grabstein oder Gold und Diamant als kostbares Schmuckstück überstehen die Zeit und sind unvergängliche Monumente der Liebe und Wertschätzung des Verstorbenen.

Kultur

Der Tod ist ein Teil des Lebens und so gehört Bestattungskultur seit Menschengedenken zum Leben in einer Gemeinschaft. Der Glaube der Gemeinschaft prägt wesentlich, welche Werte mit einer Bestattung verbunden sind. Christen, die an ein Leben nach dem Tod glauben, bestatten einen Menschen nach ihren eigenen Traditionen und Zeremonien. So hat jeder Kulturraum bestimmte Eigenheiten. Eine Bestattung bedeutet immer eine Fortsetzung dieses kulturellen Erbes.

Vorbild

Maßstäbe setzen, Qualität vorleben: Eine würdevolle Bestattung ist auch in die Zukunft gerichtet. Denn sie ist für alle Angehörigen und Hinterbliebenen ein Appell, mit Achtsamkeit und Liebe miteinander umzugehen. So trägt eine würdevolle Bestattung dazu bei, das Leben in der Gemeinschaft kulturell abzusichern.

Erinnerung

Es ist kostbar, wenn eindrückliche Erinnerungen an den Verstorbenen bleiben und wenn Erinnerungen miteinander geteilt werden können. Die letzte Ruhestätte wird ein Ort der Erinnerungen bleiben. Für Ihre Nachfahren ist die gepflegte Grabstätte und ein sorgfältig ausgesuchtes Grabmal wichtig, um die Tradition der Familie zu spüren und aufrechterhalten zu können.

Bestattungsinstitut Günthner

Langwiesenweg 53
75323 Bad Wildbad

Tel: 07081/ 13 13
Fax: 07081/3262

E-Mail: info@bestattungen-guenthner.de

Internet: www.bestattungen-guenthner.de

© 2017 Bestattungsinstitut Günthner